Journal

Notizen und Nachgedanken

Corona 3. April 2020

Tag 20

Nach dem Frühdienst lief ein schwarzer Hund mit mir. Vertraut damit, das Tempo einer Radfahrenden zu halten, zog er einen Häuserblock lang gleich auf, Schnauze an Radnabe, mich keines Seitenblick...

Corona 2. April 2020

Tag 19

(Suchbild mit Rotkehlchen) „Nichts Modernes, nichts Gelehrtes, nichts Getändeltes, nichts Bekanntes, nichts Langweiliges – eine schöne reizende Kunstkammer, welche sich selbst erklärt, und in ...

Corona 1. April 2020

Tag 18

Vielleicht im Herbst Es wird Arbeit sein. Ein Rück-Erinnern, tageweise, offen bleibende Fragen, möglicherweise haben wir etwas verloren, und das ist nicht zu heilen, nicht zu stillen. Und ...

Corona 31. März 2020

Tag 17

„Ich bin schon ein paar Sekunden wach. Aber ich habe meinen Körper noch liegen lassen. Er soll sich ausruhen von all der Aufregung gestern.“

Corona 30. März 2020

Tag 16

Mein Vater spielt auf dem Balkon "Der Mond ist aufgegangen" auf der Geige. Ich backe Pfannkuchen.  88 km dazwischen, Mitteilsamkeit, Fernsprechvernunft.

Corona 29. März 2020

Tag 15

Obdach Schlafsackwurm, ich finde dich hinter dem Friedhofsklo. Du hast ein Bündel in die Weide gehängt, Besitz und Körper verborgen, unansprechbar. https://www.hhc-obdachlosenhilfe.k...

Corona 28. März 2020

Tag 14

Brauchbare Fundstücke bislang: Einhundert Tannenzapfen, Kater Minki, drei Pakete Modelliermasse vom letzten Geburtstag, erzählte Affengeschichten aus den ersten drei Lebensjahren, Wanderschuh...

Corona 27. März 2020

Tag 13

Du bist das Haus in dem ich wohne. Du bist die Stadt,  in der ich mich aufhalte. Du bist das Land,  durch das ich gehe. Ein Haus, eine Stadt, ein Land. Walter...

Corona 26. März 2020

Tag 12

Wir Schüchternen, Sozialphobiker, Misanthropen, wir. Endlich körperlich ausweichen können, den Blick nehme ich gleich mit fort.

Corona 25. März 2020

Tag 11

„Wie geht es Ihnen denn? Ist es erträglich?“ „Danke, es geht mir sehr gut. Für mich persönlich ist das gerade eine gute Zeit. Die Kunden sind sehr freundlich und es geht ganz ruhig zu.“ ...