Tag 20

  /  
3. April 2020

Nach dem Frühdienst lief ein schwarzer Hund mit mir. Vertraut damit, das Tempo einer Radfahrenden zu halten, zog er einen Häuserblock lang gleich auf, Schnauze an Radnabe, mich keines Seitenblicks, aber durch Einverständnis über die gemeinsame Richtung würdigend. An seinem Halsband klingelte eine Marke, mein Schlüsselbund schlug im Gleichklang mit ihm den Takt, ich trug es ebenfalls um den Hals.

Er war bedürfnissicher, zielbewusst, die erste unbefangen atmende Begegnung meines Tages, der bereits viele Stunden andauerte. 

VIEW & ADD COMMENTS +